Sicher ist Sicher

Sicher ist Sicher

Zu Beginn der Woche wurde ich von meiner Kurznachrichten App daran erinnert, dass wieder ein Jahr vergangen ist und ich nun eine neue Lizenz erwerben müsste.

Ich erinnerte mich an einen Artikel, den ich in der Stiftung Warentest kürzlich gelesen habe. In dem Artikel ging es um die Sicherheit solcher Apps. Ich las mir den Artikel nochmal durch und stellte fest, dass meine Kurznachrichten App erhebliche Sicherheitslücken aufweist. Meine Recherche im Internet zeigte auf, dass es eine erhebliche Anzahl von Videoblogs und Anleitungen gibt, in der beschrieben wird, wie die Kommunikationen Anderer abgehört werden kann. Mich bestürzte das Gefühl, dass ich nicht die alleinige Kontrolle über meine Unterhaltungen habe. Nach der Arbeit ging ich zur Wohnung und erinnerte mich an lang vergangene Zeiten, betrat die Wohnung und zog die Tür in Schloss. Ich fühlte mich sicher, ich war in meinen eigenen vier Wänden. Ich allein kann bestimmen, wer in diesem Raum ist und mit wem ich mich dort befinde. Ich stellte mir die Frage, warum kann ich nicht ganz allein  im Chat bestimmen, wer dies alles lesen kann? Warum gibt es diese potentielle Gefahr?

In dem zuvor gelesenen Artikel wird Threema als ein Anbieter aus der Schweiz vorgestellt, der eine verschlüsselte Übertragung anbietet. Ich verwende dessen Kurznachrichten-App ab sofort auf meinem Smartphone und fühle mich ein Stück sicherer.

Die App habe ich nach der folgenden Anleitung  installiert. Festgestellt habe ich dabei, dass der Name nicht erscheint, wenn dem Kontakt die E-Mailadresse Zuordnung fehlt, mit der dieser sich bei Threema registriert hat.

Als Nächstes werde ich mich dem Thema Verschlüsselung von E-Mails widmen und somit zu mehr Sicherheit in meinem Vermessungsbüro beitragen.